Divine Renovation

3. Treffen

Am Donnerstag, 20. Juni, 20 Uhr geht es im Pfarrheim in Kranenburg weiter. Auf der Agenda steht dies mal: Vertrauen und Gebet auf und um die Kraft des Heiligen Geistes. In Eph 5:18 heißt es: "Lasst euch vom Heiligen Geist erfüllen."

Es ist nicht ihre eigene Kraft, durch die eine Pfarrei verwandelt werden wird. Zwei Dinge gilt es im Auge zu behalten: Eine Pfarrei wird sich nicht notwendigerweise verwandeln, wenn nicht einzelne, viele oder gar alle sich persönlich ändern. Und unsere Kirchengemeinde kann sich nicht ohne den Heiligen Geist verwandeln. Wie die ersten Jünger können wir uns nicht allein auf den Weg machen und die Helden der Geschichte spielen. Am Anfang steht das Gebet. Dann folgt das Warten, bis wir mit der Kraft aus der Höhe erfüllt werden. Es ist die Kraft des Heiligen Geistes, die unser Bemühen fruchtbar macht.

Rufen Sie den Heiligen Geist an und beten: Komm, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe. Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen. Und du wirst das Angesicht der Erde erneuern. Vielen Dank für Ihr begleitendes Gebet!

Wir freuen uns auf den geistlichen und kreativen Austausch am Donnerstagabend.

Christoph Scholten, Andrea Stumpe, Jörg Monier

 

4. Treffen

Donnerstag, 27. Juni, 20 Uhr: Ausgehend von-Eph 4:11-13 (Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Ephesus): "Und Christus setzte die einen als Apostel ein, andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zuzurüsten, für den Aufbau des Leibes Christi, bis wir alle zur Einheit im Glauben und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zum vollkommenen Menschen, zur vollen Größe, die der Fülle Christi entspricht" sind die Teilnehmenden eingeladen ihre Charismen, Begabungen als Apostel, Hirten, Evangelisten, Hirten, Lehrer und Propheten zu entdecken.
Wir können die Gemeindeerneuerung nicht allein durchführen. Niemand hat alle Gaben und Stärken, die nötig sind, um eine Pfarrei im Alleingang zu leiten, geschweige denn zu verwandeln. So etwas wie eine ausgewogene Person gibt es nicht, aber man kann ein ausgewogenes Team haben.
Für ein ausgewogenes Team ist es notwendig, dass die Mitglieder je eines dieser Charismen besitzen. Der Schlüssel ist, sich dessen bewusst zu sein. Die meisten Menschen sind in zwei oder drei der Charismen stark.

  • Apostel sind Menschen die gerne bereitsind über die Grenzen der Kirche hinauszugehen.
  • Propheten können nicht anders als den Finger in die Wunde zu legen, um so auch das Unangenehme in Liebe auszusprechen.
  • Evangelisten bewegt die Sehnsucht Menschen zu Jesus zu bringen.
  • Hirten drängt es für Menschen innerhalb der Kirche zu sorgen.
  • Lehrer lieben es im Glauben zu unterrichten, die kirchliche Lehre und Glaubenswissen weiter zu geben.

 

Drei Schlüssel zur Erneuerung

Nach dem Leseprozess des Buches: "Divine Renovation - Wenn Gott sein Haus saniert" aus dem Jahr 2022 sind nun in einem weiteren Schritt Interessierte eingeladen, ab Donnerstag, 6. Juni 2024 anhand des Leitfadens "Drei Schlüssel zur Erneuerung ihrer Gemeinde" sich darüber auszutauschen, wie es weitergehen kann. Die hierzu angedachten fünf Treffen finden jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr im Pfarrheim "Helleg Krüß" in Kranenburg statt und dauern ca. eine Stunde. Am Donnerstag vor den Sommerferien, 4. Juli, findet dann der letzte der fünf Abende statt.


Hier ein paar Gedanken zu den drei Schlüsseln von Father James Mallon, dem Gründer von Divine Renovation:

 

 

1. Primat der Evangelisierung  (1. Treffen)

(Menschen zu helfen zu einer persönlichen Beziehung zu Christus zu finden.) Mit einem Vorrang der Evangelisierung meint Mallon, dass es nicht darum gehe, Verhaltensweisen der Menschen zum Positiven zu verändern, sondern deren Herzen durch eine Begegnung mit Christus und der Liebe für Christus zu verwandeln. Ohne diese Liebe werde der Missionsauftrag nur eine weitere Last. Ohne diese Erfahrung des „Verliebtseins“ in Christus wollten Gemeindemitglieder nicht missionieren und verließen am Ende noch die Kirche mit dem Gefühl, schlechte Katholiken zu sein. Aus der Kraft dieser Liebe entspringt alles. Diese Erfahrung führe Menschen von selbst in die Gemeinschaft, ins Gebet, in Jüngerschaft, zu den Sakramenten, so Mallon.

 

 

2. Die besten Prinzipien von Leiterschaft  (2. Treffen)

Den zweiten großen Fokus legte Mallon auf Leiterschaft. Er sieht darin ein zentrales Lernfeld in der katholischen Welt. „Wie können wir unsere Menschenführung verbessern? Wie unsere blinden Flecken überwinden?” Viele verheißungsvolle geistliche Bewegungen seien an dieser Frage gescheitert und existieren zum Teil aus diesem Grund nicht mehr. Dabei ist eine Gefahr, Spiritualität – das Wirken des Geistes – auszuspielen gegen gesunde Leiterschaft. Führungsratgeber, wie man sie oft in Bücherregalen aufstrebender Startup-Unternehmen findet, sollten nicht vorschnell als unkatholisch oder ungeistlich abgetan werden.

 

 

3. Vertrauen und Gebet auf und um die Kraft des Heiligen Geistes  (3. Treffen)

Die Bevollmächtigung durch den heiligen Geist: Den Punkt an dem Menschen über die sakramental valide Erfahrung hinaus auch eine spürbare und fruchtbare Erfahrung mit dem Heiligen Geist machen, sieht Mallon als den Ausgangspunkt von Erneuerung – wie Christus vor der Himmelfahrt seine Jünger anwies, in der Stadt zu bleiben, bis die Kraft aus der Höhe kommt (Lk 24,49). Das Beste, was Menschen mit gutem Willen, guter Leiterschaft etc. hervorbringen können, reiche nicht aus, um diese göttliche Erneuerung hervorzubringen.

 

 

Der Schlüsselring hält die drei einzelnen Schlüssel fest zusammen. Er symbolisiert die Eucharistie. Die Eucharistiefeier sei nicht in erster Linie Evangelisierungsmittel – zur Evangelisierung habe sich der Alphakurs bewährt. Eucharistie ist für Mallon der Ort, an dem sich die Gemeinde zur Anbetung versammelt. Weitere Informationen zu den Schlüsseln zur Erneuerung finden Sie hier...

 


Gebet füreinander und Alpha

Auch die Idee, in den Gottesdiensten füreinander zu beten, finden Sie in diesem Buch. So werden Sie nun jeweils am Beginn der Messe eingeladen, die Namen Ihrer Banknachbarn herauszufinden und diesen Menschen eine gute Tageszeit zu wünschen. Im Rahmen der Fürbitten bitten wir Sie dann, für eben diese Menschen in Stille zu beten. Dahinter steht die Idee, die Gemeinschaft und das Wissen um die anderen Gottesdienstbesucher zu fördern und einander als Christinnen und Christen besser kennen zu lernen.

Im Oktober 2022 begann dann, angeregt durch die Lektüre des Buches der erste Alpha in Kranenburg.


Divine Renovation - Der Beginn

"Wenn Gott sein Haus saniert"

Es begann alles mit dem Geschenk des Buches "Divine Renovation - Wenn Gott sein Haus saniert" an interessierte Leser/innen und der gemeinsamen Einladung von Pastor Jörg Monier und Dechant Christoph Scholten darüber ins Gespräch zu kommen. Los ging`s am 3. Mai 2022 um 20:00 Uhr im Pfarrheim "Helleg Krüß" in Kranenburg. Die sechs Abende waren geprägt von sehr intensiven Gesprächen. Ein reger Austausch über die Ideen von James Mallon und viele interessante Diskussionen ließen die Gesprächsabende zu einer sehr kurzweiligen Veranstaltung werden.